Meine Materialien zum Portrait-Zeichnen

Polychromos

Polychromos sind Holz-Buntstifte aus zertifizierter, nachhaltiger Forstwirtschaft.  Sie Sind hoch-pigmentiert, lichtbeständig, sowie Wasser- und wisch-fest.


Ich benutze sie für all meine Portraits. Jedes Portrait wird bei Beendung noch mit einem Spray fixiert.

 

 

 


Wichtige Hilfsmittel

Links sehen Sie meine wichtigsten Gehilfen, neben den Radiergummis und den Anspitzern, nutze ich einen weißen Gel Stift um die Lichtflecke zu erzeugen. Mit ihm mache ich auch Schnurrhaare oder Lichtflecken an Schnauzte und Augen.

Die Liner benutze ich auch hauptsächlich für die Augen und für die Nase. Es ist mir wichtig den Portraits genügend Tiefe verleihen zu können.

Das Anspitzen ist bei Portraits sehr wichtig da der Stift immer sehr spitz sein muss um die Konturen zu zeichnen.


Pan Pastel und Pastel für Hintergründe und Portraits auf Pastelmat

Pastel sind fein-pigmentierte Farben die man auf einander aufschichten kann. Dafür nutze ich Pastelmat, das Papier kann man mit Sandpapier gut vergleichen, da es sehr grob ist. Pastelbilder können so detaillierter und feiner wirken.



Papier

Als Zeichenpapier nutze ich für die Standard-Portraits (Polychromos und Grafit) den weißen Zeichenkarton von Idena, dieser ist sehr stark und glatt und somit toll für Übergänge. 

 Neu ist das Papier ,,Paint on naturel" dabei handelt es sich um beiges Zeichenpapier (250g/m²) Und das Pastelmat welches ich für die Pastelbilder verwende. Pastelmat hat eine sehr grobe Oberfläche und erinnert an Sandpapier. Hier kann viel Pigment haften und das Aufeinanderarbeiten ist somit leichter. Darauf arbeite ich ausschließlich mit Pastelstiften (Faber Castell) und PanPastel 

 

Per Nachfrage können auch farbige Papiere als Hintergrund genutzt werden. 
Die Papiere haben immer eine mind. Stärke von 200g/m². Dadurch sind die Zeichnungen robuster und die Knick-Gefahr ist niedriger. 
Beim Transport selbst bekommt jedes Portrait zusätzlich noch Schutz für die Ecken.